Als erster europäischer Fußball-Klub-Wettbewerb startete 1955 der Europapokal der Landesmeister. 16 Landesmeister gingen in die erste Saison. Für Deutschland war Rot-Weiss Essen dabei, das sich aber gleich in der ersten Runde Hibernian Edinburgh aus Schottland nach einem 0:4 und einem 1:1 im Rückspiel geschlagen geben musste. Auch der 1. FC Saarbrücken war in der Gründer-Saison mit dabei, ging aber für das damals noch nicht zu Deutschland zählende Saarland an den Start. Die Saarbrücker scheiteren aber nach einem 4:3-Sieg im Hinspiel beim AC Mailand nach einer 1:4-Niederlage zuhause doch noch in der ersten Runde. Den ersten Titel sicherte sich Real Madrid durch ein 4:3 im Finale gegen den französischen Vertreter Stade Rennes.

Den ersten deutschen Sieger gab es 1974. Bayern München holte bei seiner dritten Teilnahme durch ein 4:0 im Wiederholungsspiel gegen Atletico Madrid – das ursprüngliche Finale endete 1:1 nach Verlängerung – die europäische Krone und gewann auch in den zwei darauffolgenden Jahren. Zur Saison 1992/93 wurde der wichtigste europäische Fußball-Wettbewerb von Grund auf reformiert. Seitdem heißt er UEFA Champions League und erlaubt mittlerweile nach einem bestimmten Verteilungsschlüssel neben den Landesmeistern auch den Vize-Meistern und je nach Platzierung in der UEFA-Länderwertung auch den Dritt- und Viertplatzierten eines Landes die Teilnahme. Nach einer Qualifikations- und Gruppenphase ermitteln die verbliebenen Klubs in einer K.o.-Runde den Titelträger. Das Finale wird jeweils in einer von der UEFA zuvor bestimmten Stadt ausgetragen.

Den ersten neu geschaffenen Wettbewerb gewann 1993 Olympique Marseille aus Frankreich, das das Finale mit 1:0 gegen den AC Mailand gewann. Für Deutschland holte Borussia Dortmund 1997 mit einem 3:1 im Finale gegen Juventus Turin im Münchener Olympiastadion erstmals den Champions-League-Titel nach Deutschland. Insgesamt trugen sich mit Bayern München (1974, 1975, 1976, 2001), dem Hamburger SV (1983) und Borussia Dortmund (1997) lediglich drei deutsche Klubs in die Siegerlisten des höchsten europäischen Wettbewerbs ein. Rekordsieger wettbewerbsübergreifend ist Real Madrid mit 13!!! Titeln. Allein die ersten fünf Austragungen des Landesmeister-Cups gewannen die “Königlichen”. Die meisten Titel in der Champions League holte Real Madrid mit 7 Triumphen seit 1993.

Alle Gewinner des Europapokals der Landesmeister (bis 1992) und Sieger der Champions League (seit 1993):

 Jahr

 Team

 Nation

 1956

 Real Madrid

 Spanien

 1957

 Real Madrid

 Spanien

 1958

 Real Madrid

 Spanien

 1959

 Real Madrid

 Spanien

 1960

 Real Madrid

 Spanien

 1961

 Benfica Lissabon

 Portugal

 1962

 Benfica Lissabon

 Portugal

 1963

 AC Mailand

 Italien

 1964

 Inter Mailand

 Italien

 1965

 Inter Mailand

 Italien

 1966

 Real Madrid

 Spanien

 1967

 Cetic Glasgow

 Schottland

 1968

 Manchester United

 England

 1969

 AC Mailand

 Italien

 1970

 Feyenoord Rotterdam

 Niederlande

 1971

 Ajax Amsterdam

 Niederlande

 1972

 Ajax Amsterdam

 Niederlande

 1973

 Ajax Amsterdam

 Niederlande

 1974

 Bayern München

 Deutschland

 1975

 Bayern München

 Deutschland

 1976

 Bayern München

 Deutschland

 1977

 FC Liverpool

 England

 1978

 FC Liverpool

 England

 1979

 Nottingham Forest

 England

 1980

 Nottingham Forest

 England

 1981

 FC Liverpool

 England

 1982

 Aston Villa

 England

 1983

 Hamburger SV

 Deutschland

 1984

 FC Liverpool

 England

 1985

 Juventus Turin

 Italien

 1986

 Steaua Bukarest

 Rumänien

 1987

 FC Porto

 Portugal

 1988

 PSV Eindhoven

 Niederlande

 1989

 AC Mailand

 Italien

 1990

 AC Mailand

 Italien

 1991

 Roter Stern Belgrad

 Jugoslawien

 1992

 FC Barcelona

 Spanien

 1993

 Olympique Marseille

 Frankreich

 1994

 AC Mailand

 Italien

 1995

 Ajax Amsterdam

 Niederlande

 1996

 Juventus Turin

 Italien

 1997

 Borussia Dortmund

 Deutschland

 1998

 Real Madrid

 Spanien

 1999

 Manchester United

 England

 2000

 Real Madrid

 Spanien

 2001

 Bayern München

 Deutschland

 2002

 Real Madrid

 Spanien

 2003

 AC Mailand

 Italien

 2004

 FC Porto

 Portugal

 2005

 FC Liverpool

 England

 2006

 FC Barcelona

 Spanien

 2007

 AC Mailand

 Italien

2008

Manchester United – FC Chelsea 6:5 im Elfmeterschießen 1:1 (1:1, 1:1)
Mittwoch, 21.05.2008, 20:45 Uhr in Moskau
61.000 Zuschauer im vollbesetzten Olympiastadion von 1980

England

 2009

FC Barcelona – Manchester United 2:0 (1:0)
Mittwoch, 27.05.2009, 20:45 Uhr in Rom
62.467 Zuschauer im Olympiastadion
Tore: 1:0 Samuel Eto’o (10. Min), 2:0 Lionel Messi (70. Min)

Spanien

 2010

Inter Mailand – FC Bayern München  2:0 (1:0)
Samstag, 22.05.2010, 20:45 Uhr in Madrid

Aufstellungen:
München: Butt – Lahm, van Buyten, Demichelis, Badstuber – van Bommel, Schweinsteiger – Robben, Müller, Altintop (63. Klose) – Olic (74. Gomez). – Trainer: van Gaal

FC Internazionale Milano: Julio Cesar – Maicon, Lucio, Samuel, Chivu (68. Stankovic) – Zanetti, Cambiasso – Sneijder – Eto“o, Milito (90.+2 Materazzi), Pandev (79. Muntari). – Trainer: Mourinho

Schiedsrichter: Howard Webb (England)

74.954 Zuschauer (ausverkauft) im Santiago Bernabéu in Madrid

Tore: Diego Milito (35. + 70.)

Italien

2011

FC Barcelona – Manchester United FC 3:1 (1:1)
28.05.2011, 20:45 MEZ (19:45 Ortszeit) im Wembley Stadion, London

Zuschauer: 86.000 (ausverkauft)

Schiedsrichter: Viktor Kassai (Ungarn)

Tore: 1:0 Pedro Rodríguez (27. Min.), 1:1 Rooney (34. Min.), 2:1 Messi (54. Min.), 3:1 Villa (69. Min.)

Spanien

2012

Bayern München – Chelsea FC 4:5 n.E., 1:1 (0:0, 1:1)
19.05.12 – 20:45 Uhr in München

Zuschauer: 66.000 (ausverkauft) in der Allianz-Arena (Deutschland)

Schiedsrichter: Pedro Proenca (Portugal)

Tore: 1:0 Thomas Müller (83. Min.), 1:1 Didier Drogba (88. Min.)

Elfmeterschießen:
Lahm, Gomez, Neuer treffen für München
Luiz, Lampard, Cole, Drogba treffen für Chelsea
Olic, Schweinsteiger (beide FCB) und Mata (FCC) scheitern vom Punkt

England

2013

Borussia Dortmund – Bayern München 1:2 (0:0)
25.05.13 – 20:45 Uhr in London

Zuschauer: 86.298 (ausverkauft) im Wembley Stadion, London

Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)

Tore:0:1 Mario Mandžukić (60. Min.), 1:1 Ilkay Gündogan (FE 68. Min.),
1:2 Arjen Robben (89. Min.)

Deutschland

2014

Real Madrid – Atlético Madrid 4:1 n.V. (1:1, 0:1)
24. Mai 2014 – Estádio do Sport Lisboa e Benfica, Lissabon
Schiedsrichter: Björn Kuipers (NED)
Tore: Godín 36′ – Ramos 90’+3 – Bale 110′ – Marcelo 118′ – Ronaldo 120′ (E)

Spanien

2015

FC Barcelona – Juventus Turin 3:1 (1:0)
06.06.2015 – Olympiastadion Berlin
Schiedsrichter: Cüneyt Çakır (TUR)
Tore: Rakitić 4′ – Morata 55′ – Luis Suárez 68′ Neymar 90’+7

Spanien

2016

Real Madrid – Atlético Madrid 5:3 i.E. (1:1, 1:1, 1:0)
28.05.2016 – Stadion San Siro Mailand
Schiedsrichter: Mark Clattenburg (ENG)
Tore: Ramos 15′ – Carrasco 79′

Spanien

2017

Real Madrid – Juventus Turin 4:1 (1:1)
03.06.2017 – Millennium (Principality) Stadium Cardiff
Schiedsrichter: Felix Brych (GER)
Tore: Ronaldo 20′ – Mandžukić 27′ – Casemiro 61′ – Ronaldo 64′ – Asensio 90′

Spanien

2018

Real Madrid – FC Liverpool 3:1 (0:0)
26.05.2018 – Olympiastadion Kiew (NSC Olimpiyskyi)
Schiedsrichter: Milorad Mažić (SRB)
Tore: Benzema 51′ – Mané 55′ – Bale 64′ – Bale 83′

Spanien

2019

FC Liverpool – Tottenham Hotspur 2:0 (1:0)
01.06.2019 – Wanda Metropolitano Madrid (Estadio Olímpico de Madrid)
Schiedsrichter: Damir Skomina (SVN)
Tore: Salah 2′ (E) – Origi 87′

England

2020

Paris St. Germain – FC Bayern München 0:1 (0:0)
23.08.2020 – Estadio da Luz (Lissabon)
Schiedsrichter: Daniele Orsato (Italien)
Tor: Kingsley Coman 59′

Deutschland